Studio Overview Probetraining vereinbaren

AGB

Allgemeine Vertrags-und Geschäftsbedingungen der Crunch Fit GmbH

1. Gegenstand

Diese Allgemeinen Vertrags- und Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung der Crunch Fit GmbH mit ihren Mitgliedern. Abweichende Geschäftsbedingungen des Mitglieds finden keine Anwendung.

2. Hausordnung

2.1   Jedes Mitglied erklärt sich mit dem Betreten des Fitnessstudios (nachfolgend auch Studio genannt) mit den Bestimmungen der Hausordnung einverstanden. Die jeweils aktuelle Fassung der Hausordnung hängt im Studio aus.

2.2   Die Mitglieder haben während der Öffnungszeiten des Studios (im Regelfall zwischen 6:00 Uhr und 24:00 Uhr) Zugang zum Studio durch die Mitgliedskarte (kodierte Transponderkarte, siehe auch nachfolgend 4.). Während der Öffnungszeit erfolgt die Betreuung durch das Trainerpersonal. Das Personal von Crunch Fit ist berechtigt, gegenüber dem Mitglied Weisungen zu erteilen, soweit dies zur Aufrechterhaltung eines geordneten Betriebes sowie der Ordnung und Sicherheit notwendig ist. Den Weisungen ist Folge zu leisten.

2.3   Für die von den Mitgliedern mitgebrachten oder in Spinden aufbewahrten Gegenstände, insbesondere Bekleidungs- und Wertgegenstände, übernimmt Crunch Fit keine Haftung. Das Mitbringen solcher Gegenstände erfolgt auf eigene Gefahr. Spinde sind lediglich während der Trainingszeit zu nutzen. Crunch Fit ist berechtigt, missbräuchlich verwendete Schränke kostenpflichtig öffnen zu lassen.

2.4   Das Mitbringen von Getränken ist gestattet. Die Benutzung der Duschen ist im Monatsbeitrag enthalten. Das Mitbringen von Begleitpersonen, auch Kindern, ist nicht gestattet.

2.5   Es ist streng untersagt, verschreibungspflichtige Arzneimittel, die nicht dem persönlichen und ärztlich verordneten Gebrauch des Mitglieds dienen und/oder sonstige Mittel, die die körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen sollen (Anabolika), in das Studio mitzubringen. In gleicher Weise ist es streng verboten, solche Mittel entgeltlich oder unentgeltlich anzubieten, zu vertreiben, zu vermitteln oder in sonstiger Weise anderen zugänglich zu machen. Im Falle des Verstoßes ist Crunch Fit zur fristlosen Kündigung dieses Vertrags berechtigt.  Crunch Fit behält sich ferner für diesen Fall die Erstattung einer Strafanzeige und die Geltendmachung von Schadensersatz vor.

3. Mitgliedschaft

3.1   Die Vertragslaufzeit beträgt 12 Monate. Die Mitgliedschaft berechtigt zur Nutzung aller Studios von Crunch Fit. Der Mitgliedsvertrag kommt durch die Annahme des Antrages auf Mitgliedschaft durch Crunch Fit zustande. Die Annahme gilt mit Wirkung ab Antragsstellung als erfolgt, wenn Crunch Fit nicht binnen einer Frist von 14 Tagen ab Datum des Eingangs der Antragsstellung schriftlich die Annahme ablehnt. Sofern dem antragsstellenden Mitglied während dieser Zeit eine Mitgliedskarte ausgestellt (siehe nachfolgend 4.) und ihm der Zutritt zum Studio gestattet wird, begründet dies im Falle einer späteren Ablehnung seines Antrags keinen Anspruch auf Abschluss eines Vertrages oder eines weiteren Trainings.

3.2   Wenn der Mitgliedsvertrag nicht vom Mitglied oder von Crunch Fit spätestens 12 Wochen vor dem jeweiligen Vertragsende schriftlich oder in Textform (§ 126 b BGB) gekündigt wird, verlängert sich der Vertrag um weitere 12 Monate. Die Kündigung des Mitglieds ist gegenüber der Crunch Fit GmbH, Brunsbütteler Damm 448 in 13591 Berlin, [email protected], schriftlich oder in Textform zu erklären.  Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

3.3   Die Mitglieder haben bei Online-Abschluss der Mitgliedschaft das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen den Mitgliedsvertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Abschluss (verbindliche Bestellung). Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss das Mitglied Crunch Fit (Crunch Fit GmbH, Brunsbütteler Damm 448, 13591 Berlin, Fax: + 49 (0) 30 – 857408370; E-Mail: [email protected]) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Das Mitglied kann dafür das online zur Verfügung gestellte Muster-Formular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, wenn das Mitglied die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet. Folgen des Widerrufs: Wenn das Mitglied den Vertrag fristgerecht widerrufen hat, erstattet Crunch Fit entgeltfrei dem Mitglied alle etwaigen Zahlungen, die Crunch Fit von dem Mitglied erhalten hat, unverzüglich und spätestens innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag, an dem die Mitteilung über den Widerruf eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet Crunch Fit dasselbe Zahlungsmittel, dass das Mitglied bei der ursprünglichen Transaktion verwendet hat, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Sollte das Mitglied bereits die Mitgliedskarte, das Schloss und die Trinkflasche in Empfang genommen haben, erfolgt die Erstattung der hiermit vereinnahmten Gebühren Zug um Zug gegen Rückgabe dieser Gegenstände.

3.4   Pausenzeiten innerhalb der Vertragslaufzeit sind grundsätzlich nicht möglich. Ist das Mitglied jedoch aufgrund einer zur Sportunfähigkeit führenden Erkrankung, einer Schwangerschaft oder wegen eines Wehrdienstes dauerhaft gehindert, die Trainingseinrichtungen zu nutzen, ist dies mittels einer Bescheinigung innerhalb von 14 Tagen zu belegen. Die Pausenzeit beginnt mit dem Ersten des nächsten Monats, sofern der Nachweis bis zum 20. des aktuellen Monats im jeweiligen Studio schriftlich eingereicht wird, andernfalls mit dem 01. des darauf folgenden Monats. Für den Zeitraum der Pause ruhen die Beiträge. Gleichzeitig verlängert sich die Vertragslaufzeit um den Zeitraum der Pausenzeit. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung des Mitglieds aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.

4. Mitgliedskarte

4.1   Mit der Mitgliedschaft erwirbt das Mitglied eine Mitgliedskarte gegen Zahlung einer jährlichen Servicepauschale von 29,90 €. Die Servicepauschale wird mit Beginn der Mitgliedschaft bzw. bei Beginn der Verlängerung der Mitgliedschaft fällig. Die Mitgliedskarte berechtigt das Mitglied, alle Studios von Crunch Fit deutschlandweit zu nutzen. Die jährliche Servicepauschale dient dem Erhalt der Clubanlage. Im Falle einer Erhöhung oder Reduzierung der Erhaltungskosten der Clubanlage um mindestens 5 % ist Crunch Fit berechtigt (im Fall einer Kostenreduzierung auf Verlangen des Mitglieds verpflichtet), nach billigem Ermessen die Servicepauschale jährlich nach Ablauf der Erstlaufzeit angemessen zu erhöhen oder zu reduzieren, begrenzt jedoch auf maximal 12,00 € im Kalenderjahr. Die Preisänderung wird durch Aushang im Fitnessstudio bekannt gegeben.

4.2   Jeder Verlust der Mitgliedskarte ist Crunch Fit sofort zu melden. Für das Ausstellen einer Ersatzkarte bei schuldhaftem Verlust oder einer Beschädigung wird eine Gebühr in Höhe einer Servicepauschale (aktuell 29,90 €) fällig. Weist das Mitglied nach, dass ein geringerer oder gar kein Schaden entstanden ist, schuldet das Mitglied lediglich den nachgewiesenen Betrag.

4.3   Das Mitglied verpflichtet sich, die Mitgliedskarte nur höchstpersönlich zu verwenden und diese Dritten nicht zu überlassen. Das Mitglied haftet gegenüber Crunch Fit für Schäden auf Grund eines Missbrauchs der Mitgliedskarte, soweit das Mitglied den Missbrauch vorsätzlich oder fahrlässig ermöglicht hat. Für jeden Fall eines Verstoßes hiergegen verpflichtet das Mitglied sich zur Zahlung eines pauschalierten Schadensersatzes in Höhe von 250,00 €. Die Geltendmachung eines über diesen Betrag hinausgehenden Schadens bleibt Crunch Fit vorbehalten. Weist das Mitglied nach, dass ein geringerer oder gar kein Schaden entstanden ist, schuldet das Mitglied lediglich den nachgewiesenen Betrag.

5. Mitgliedsbeiträge

5.1   Die monatlichen Beiträge werden jeweils zum 01. eines jeden Monats fällig. Die Beitragszahlung erfolgt ausschließlich über das SEPA-Lastschriftverfahren. Das Mitglied ist deshalb verpflichtet, am SEPA-Lastschriftverfahren teilzunehmen. Sollte das Mitglied die erteilte Einzugsermächtigung ohne wichtigen Grund widerrufen,  endet die Mitgliedschaft zum Ende der Vertragslaufzeit automatisch und der gesamte noch offene Jahresbeitrag wird sofort fällig. Vertragsänderungen (Vertragswechsel, Kontoänderungen, Adressänderungen, Vertragsübernahmen, etc.) werden zum 01. des nächsten Monats vollzogen, sofern die Änderungsanträge bis zum 20. des aktuellen Monats eingereicht werden, andernfalls zum 01. des darauf folgenden Monats. Bei einem Vertragswechsel (z.B. von Classic auf Comfort oder umgekehrt) beginnt eine neue Vertragslaufzeit von 12 Monaten. Gleichzeitig ist die jährliche Servicepauschale für den Vertragswechsel zu Beginn der neuen Laufzeit von 12 Monaten zu entrichten. Das Mitglied ist für die erforderliche Deckung auf seinem Konto zum Zeitpunkt der Abbuchung verantwortlich. Kann ein Beitrag aufgrund fehlender Kontodeckung nicht abgebucht werden, hat das Mitglied die dadurch entstehenden Kosten zu tragen.

5.2   Im Falle einer Erhöhung oder Reduzierung der gesetzlichen Umsatzsteuer ist Crunch Fit berechtigt, den Monatsbeitrag und die Servicepauschale mit sofortiger Wirkung entsprechend anzupassen. Bei sonstigen Erhöhungen oder Reduzierungen der laufenden betrieblichen Kosten um mindestens 5 % während der Vertragslaufzeit ist Crunch Fit berechtigt (im Falle einer Kostenreduzierung auf Verlangen des Mitglieds verpflichtet), nach billigem Ermessen den Monatsbeitrag für die Zukunft angemessen zu erhöhen oder zu reduzieren, jedoch begrenzt auf einen Auf- bzw. Abschlag von bis zu 2,50 € im Kalenderjahr. Eine Preisänderung wird durch Aushang im Fitnessstudio bekannt gegeben.

5.3   Befindet sich das Mitglied mit der Zahlung eines Betrages, der mindestens zwei Monatsbeiträgen erreicht, in Verzug, ist Crunch Fit nach seiner Wahl berechtigt, den Vertrag fristgerecht zum Vertragsende oder aus wichtigem Grund fristlos zu kündigen. Im Falle einer fristgerechten Kündigung behält der Kunde das Recht, die Clubanlagen bis zum Vertragsende voll zu nutzen, gleichzeitig werden die in Verzug befindlichen Beiträge und Gebühren, sowie die restlichen Beiträge der Mitgliedschaftslaufzeit sofort fällig. Bei einer fristlosen Kündigung werden die bis dahin aufgelaufenen Beiträge und sonstigen Kosten sofort zur Zahlung eingefordert. Das Mitglied ist in diesem Falle mit sofortiger Wirkung nicht mehr zur Nutzung der Clubanlage berechtigt und zur umgehenden Herausgabe der Mitgliedskarte verpflichtet. Crunch Fit ist in jedem Fall berechtigt, Schadenersatz nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zu verlangen.

6. Haftung

Crunch Fit schließt jegliche Haftung für Schäden des Mitglieds aus. Hiervon ausgenommen ist eine Haftung für Verstöße gegen wesentliche Vertragspflichten sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von Crunch Fit oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Crunch Fit beruhen sowie eine Haftung für sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Crunch Fit oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Crunch Fit beruhen.

7. Datenschutz

7.1   Crunch Fit erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Mitglieds (einschließlich seines Fotos) selbst oder durch weisungsgebundene Dienstleister, soweit dies der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses dient oder zur Aufklärung von Straftaten erforderlich ist. Beim Betreten des Fitnessstudios erfasst Crunch Fit Datum, Uhrzeit und Mitgliedsnummer des Mitglieds und speichert diese Daten für 3 Tage. In anonymisierter Form werden diese Daten zudem zur Optimierung der Trainingsbedingungen verwendet. Mit dem Abschluss des Mitgliedsvertrages erklärt das Mitglied sein Einverständnis mit der vorbeschriebenen Nutzung seiner Daten.

7.2   Crunch Fit überwacht seine Studios teilweise mit Videokameras und speichert einzelfallbezogen die Aufnahmen, soweit und solange dies im Einzelfall zur Sicherheit seiner Mitglieder und Aufklärung von Straftaten erforderlich ist. Der Umstand der Beobachtung und die verantwortliche Stelle werden durch Hinweisschilder erkennbar gemacht. Die einschlägigen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes werden eingehalten.

8. Sonstiges

Sollte eine Bestimmung dieser Vertrags- und Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. In diesem Falle richtet sich der Inhalt der unwirksamen Bestimmung nach den gesetzlichen Vorschriften. Dies gilt auch im Falle einer Vertragslücke entsprechend.