Shake Rezepte für Fitness- und Krafttraining

15.03.2016


Die alltägliche Ernährung hat großen Einfluss darauf, wie schnell unsere Muskeln wachsen, wie sich der Körperfettanteil entwickelt und wie leistungsfähig wir während des Trainings sind. Deshalb sollte sie ausgewogen sein und dem Körper exakt die Nährstoffe zur Verfügung stellen, die er benötigt.

Etliche Sportler greifen deshalb gerne auf Shakes zurück. Mit einem Shake ist es möglich, dem Körper schnell und unkompliziert die richtigen Nähr- und Vitalstoffe verfügbar zu machen – vorausgesetzt die jeweiligen Shake Rezepte überzeugen. Natürlich lässt sich eine gute Ernährung auch auf anderem Wege gewährleisten, doch Protein-Shakes machen viele Dinge einfacher.

Da wäre zunächst die schnelle Zubereitung. Bei etlichen Speisen nimmt die Zubereitung viel Zeit in Anspruch. Beim Fitness-Shake ist dies vollkommen anders. Oft genügt es schon, ein paar Löffel Proteinpulver in Milch oder Wasser aufzulösen – fertig ist der Shake.

Hinzu kommt die gute Verdaubarkeit. Gerade vor dem Training ist es wichtig, den Verdauungstrakt nicht zu sehr zu belasten. Schwere Kost macht müde und beeinträchtigt das Training. Shakes können in dieser Hinsicht enorm punkten. Sie gelangen vom Magen rasch in den Dünndarm, von wo aus die Nährstoffe wiederum den Organen und Muskeln zugeführt werden.

Außerdem sind Workout-Shakes ungemein praktisch. Sie lassen sich an den verschiedensten Orten schnell zubereiten und auch problemlos mitnehmen. Wer sich zum Beispiel schon auf dem Weg in das Fitnessstudio befindet und noch Energie tanken möchte, greift einfach zum Shake.

Die wichtigsten Shakes im Überblick

Post-Workout Shake: Er wird im Anschluss an das Training eingenommen und gilt als die wichtigste Mahlzeit im Kraftsport. Nachdem Workout ist der Körper erschöpft und hat einen großen Bedarf an Proteinen. Genau diese werden ihm mit dem Shake unmittelbar zugeführt.

Pre-Workout Shake: Zunehmend mehr Sportler genehmigen sich schon vor dem Training einen Shake. Auch hier sind Proteine im Spiel, aber ihr Anteil ist geringer. Stattdessen stehen hochwertige Kohlenhydrate und Aminosäuren im Vordergrund. Sie liefern genau die Energie, die von den Muskeln schon bald benötigt werden. Allerdings gelingt dies nur, wenn das Shake Rezept fein abgestimmt ist und die Verarbeitung angemessener Zutaten erfolgt.

Smoothies: Keine Shakes im klassischen Sinne, aber dennoch ungemein wertvoll. Einfach Früchte in den Mixer geben und zerkleinern. So werden dem Körper auf natürliche Weise zahlreiche Vitalstoffe zugeführt. Besonders Sportler aus dem Fitnessbereich lieben diese leichte Mahlzeit, die sie vor dem Training zu sich nehmen.

Unsere Shake Rezepte

Post-Workout Shake
250 ml Milch oder Wasser
100 g Magerquark
Whey Protein in abgestimmter Menge

Zubereitung: Alle Zutaten in den Shaker geben, kräftig schütteln und sofort verzehren.

Pre-Workout Shake
250 ml Milch oder Wasser
100 g Magerquark
30 g feine Haferflocken
125 g pürierte Früchte (z.B. Erdbeeren)

Zubereitung: Früchte pürieren und in den Shaker geben. Restliche Zutaten ergänzen und anschließend kräftig schütteln. Alternativ kann die Zubereitung auch im Mixer erfolgen.

Smoothie
1 Apfel
halbe Maracuja (Passionsfrucht)
1 Banane
100 ml Wasser

Zubereitung: Apfel waschen und in Stücke schneiden. Banane schälen und stückeln. Maracuja halbieren, Fruchtinhalt mit einem Löffel herauslösen und zusammen mit den anderen Zutaten in den Mixbehälter geben. Auf höchster Stufe mixen und frisch genießen.

zur übersicht >>